Call for projects: Performing Translation an der mdw

Nachdem der Aufruf an alle Institute, Ansprechpartner/innen für dieses MDW Projekt zu nennen und Beiträge für einen ersten Sammelband in Form von Abstracts einzureichen auf große Resonanz gestoßen ist, soll nun in einem zweiten Schritt die Möglichkeit eröffnet werden, künstlerische bzw. kulturvermittelnde Projektideen einzubringen.
Die Kategorie der Übersetzung (Translation) wird in den Aufführungskünsten Musik, Tanz, Theater, Film etc. in unterschiedlicher Weise gebraucht. Im Alltag der Institute der MDW geht es dabei – so nehmen wir an – vorwiegend um Übersetzungsprozesse etwa zwischen Notentexten und klingenden Interpretationen, zwischen Musik und körperlicher Bewegung, zwischen literarischem Text und szenischer Darstellung, zwischen Drehbuch, Schnitt und Filmmusik, zwischen pädagogischen Konzepten und der Individualität von Lernenden etc.
Interessant erscheint uns in diesem Zusammenhang die Frage, welche Formen von „Übersetzung“ in den einzelnen Instituten der MDW praktiziert werden, wie diese Übersetzungsprozesse selbst zum Gegenstand von Aufführungen gemacht werden könnten und welche Möglichkeiten der Kooperation zwischen Instituten sich durch diesen Ansatz anregen lassen.
„Translation“ und „Performativität“ sind Begriffe, die in der kulturtheoretischen Diskussion derzeit eine zentrale Rolle spielen und deren Potenzial über die Phänomene der Übersetzung zwischen künstlerischen Ausdrucksformen hinausweist. Dabei geraten sowohl die Aufführungsrituale selbst als auch deren kulturelle Repräsentationen ins Blickfeld. Ist es möglich, im Fall der ÜBERSETZUNG ZWISCHEN KULTUREN, den Standpunkt, die Perspektive des jeweils Anderen wahrzunehmen, einzunehmen, einzubeziehen?
Hier sehen wir eine Fülle von Projektmöglichkeiten an der MDW – als einem Ort an dem durch unterschiedliche Herkunft von Lehrenden und Studierenden, durch verschiedenartigste künstlerische Ausdrucksformen, durch Erfahrungen mit divergenten Adressaten und Publikumsschichten etc. eine Vielfalt von Kulturen repräsentiert ist.
Wir ersuchen Sie daher, bis zum 16. Dezember 2013 diesbezügliche Ideen ihres Instituts an die Adresse der Steuergruppe heranzutragen (Projektkoordination: Mag.a Elisabeth Mayerhofer: mayerhofer-e@mdw.ac.at).
Bitte geben sie dabei an, welcher Begriff von „Übersetzung“ (Translation) ihrer Veranstaltungsidee zugrunde liegt und in welcher Form Sie das Experimentieren mit „Aufführungsritualen“ (Performativität) zu einem Aspekt ihres Projekts machen wollen. Überzeugende Projektideen sollen auf Wunsch des Herrn Rektors finanziell unterstützt werden. Auch sollen audiovisuelle Aufzeichnungen bzw. reflexive Kommentare solcher Aufführungen via Internet einem breiteren Publikum zugänglich gemacht werden.

Advertisements