For 1, 2 or 3 People (Christian Wolff, 1964)

Codierung, Übersetzung, Aktion

"50 For" ©Christian Wolff
Komposition „50 For“ von Christian Wolff ©Christian Wolff

 

2013 wurde die Reihe „Performing Translation“ an der mdw initiiert. Mit der Schlussveranstaltung zum künstlerisch-performativen Projekt „For 1, 2 or 3 People ‒ Codierung, Übersetzung, Aktion“ findet die vom Institut Ludwig van Beethoven eingereichte Idee nun ihre Finalisierung: Die Tage von 1. bis 3. Juni 2015 sind diesem Projekt gewidmet, Christian Wolff wird dabei zu Gast an der mdw sein.

ZEITPLAN:

OPENING:

Mo., 1. Juni 2015, 19.30 Uhr
Neuer Konzertsaal, 3. Rennweg 8, 2. Hof       

Exercises 29/30 von Christian Wolff mit Christian Wolff, Manon Liu Winter, Johannes Marian
Impulsvortrag: Annegret Huber zum Projekt „Performing Translation“ der mdw
Podiumsdiskussion mit Christian Wolff, Kurt Schwertsik, Germán Toro Pérez und Christoph Herndler. Moderation: Karin Wagner.



Di., 2. Juni 2015, 10.30 – 12.00 und 14.30 – 16.00 Uhr
Öffentliche ENSEMBLEPROBEN mit Christian Wolff

(detaillierter Zeitplan ab 05/2015)


FINALE:

Mi., 3. Juni 2015, 19.30 Uhr
Christian Wolff: For 1, 2 or 3 People, sowie weitere Werke 

Präsentation der Projektdokumentationen
Mitwirkende:
Christian Wolff

sowie die Ensembles:

  • „Trio Amos“: Sylvie Lacroix (Flöte), Michael Moser (Violoncello), Krassimir Sterev (Akkordeon)
  • „frzt“: Sophia Goidinger (Violine, Stimme), Judith Reiter (Viola), Klaus Haidl (Gitarren)
  • Theresa Pewal (Blockflöte), Anna Haschke (Flöte), Ahoo Maher (Cello)
  • Zanshin (Electronics), Manuel Mayr (Kontrabass), Leonhard Lass (visuals)
  • „Ensemble der Gegenwart“ unter der Leitung von Gunter Schneider


Konzept und Organisation:

Elisabeth Aigner-Monarth, Manon Liu Winter, Karin Wagner
(Institut Ludwig van Beethoven)

Advertisements